06.10.2021 I Pressemeldung

Syntegon und Vetter gewinnen PDA Drug Delivery Innovation Award für Versynta microBatch

Versynta microBatch wird voraussichtlich im Frühjahr 2022 anlässlich der Achema in den Markt eingeführt.

  • Auszeichnung für gemeinsame Innovation zweier führender Marktexperten
  • Versynta microBatch: vollautomatisierte, hochflexible Produktionszelle mit handschuhlosem Isolator im kleinsten Maßstab
  • Fokus auf verlustfreies Abfüllen und schnelle Chargenwechsel von Kleinstmengen

Waiblingen, Deutschland – Gemeinsam mit Vetter, einem global agierenden Pharmadienstleister im Bereich Injektabilia, hat Syntegon (ehemals Bosch Packaging Technology) den PDA Drug Delivery Innovation Award gewonnen. In der Kategorie „Partnership Innovation“ zeichnet die Parental Drug Association (PDA) Entwicklungsprojekte von Pharma- und Maschinenherstellern aus, die die Produktion von (Bio-)Pharmazeutika vorantreiben. Das Ergebnis der Zusammenarbeit von Vetter und Syntegon ist Versynta microBatch, eine hochflexible und vollautomatisierte Produktionszelle mit handschuhlosem Isolator, kleinstmöglichen Abmessungen und einem kompletten Batch-to-Batch-Chargenwechsel von unter zwei Stunden.

Gemeinsame Entwicklung zum Wohl der Patienten

„Die Bedürfnisse von Patienten stehen heute mehr denn je im Fokus“, so Vetter-Geschäftsführer Thomas Otto. „Der permanente Fortschritt in unserer Industrie für noch mehr Patientenwohl ist eine positive Entwicklung, die für pharmazeutische Hersteller und Dienstleister gleichzeitig zusätzliche Anforderungen mit sich bringt: Pharma- und Biotechunternehmen benötigen hochwirksame Medikamente für deutlich kleinere Patientengruppen. Für deren Dienstleister heißt das, neue Konzepte für die Abfüllung und Prozessgestaltung bei gleichzeitig steigenden Qualitätsanforderungen zu kreieren. Hierfür haben wir eng mit Syntegon zusammengearbeitet, um einen neuen Industriestandard für Abfüllprozesse kleiner Produktionsmengen zu entwickeln.“

„Auch wir beobachten einen wachsenden Bedarf an hoch flexiblen Abfülllösungen für kleine Chargen – und wissen, dass Innovationen am besten gedeihen, wenn man langjährige Erfahrung aus unterschiedlichen Bereichen miteinander vereint“, so Dr. Alexander Giehl, Leiter des Business Clusters Pharma Liquid & Inspection bei Syntegon. „Dabei ist unser Name Programm, denn das ‚Syn‘ in Syntegon steht für Synergie. Die gemeinsame Entwicklung mit Vetter bringt Verbesserungen für unsere Kunden und letztlich die Patientinnen und Patienten, ganz im Sinne unserer Mission ‚Prozess- und Verpackungstechnik für ein besseres Leben‘.“

Versynta microBatch: neues Konzept für Kleinstchargen

Mit Versynta microBatch entwickeln Syntegon und Vetter eine vollautomatisierte, hochflexible Produktionszelle, die für das Füllen und Verschließen unterschiedlichster Behältnisse ausgelegt ist. Spritzen, Karpulen und Vials aus Glas oder Kunststoff lassen sich nahezu ohne Produktverlust befüllen. Der handschuhlose Isolator mit integrierter Luftaufbereitung reduziert das Kontaminationsrisiko durch Maschinenbediener deutlich. Die vollautomatisierte Abfüllung und 100-prozentige In-Prozess-Kontrolle sorgen für kontinuierlich hohe Qualität. So entsteht eine innovative, GMP-konforme Anlage, die neue Maßstäbe in der Abfüllung von Kleinstchargen mit einer Ausbringung von 120 bis 500 Behältnissen pro Stunde setzt.

Versynta microBatch wird voraussichtlich im Frühjahr 2022 anlässlich der Achema in den Markt eingeführt.

 

Patrick Löffel

Journalistenkontakt

Patrick Löffel
Pressesprecher Syntegon Technology
Telefon: +49 7151 14 2732
Mobil: +49 162 732 9910

E-Mail

Über Syntegon Technology

Syntegon Technology ist ein weltweit führender Anbieter von Prozess- und Verpackungstechnik. Als ehemalige Verpackungssparte der Bosch-Gruppe bietet das Unternehmen mit Hauptsitz in Waiblingen bei Stuttgart seit über 50 Jahren Gesamtlösungen für die Pharma- und Nahrungsmittelindustrie. Rund 6.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an 30 Standorten in über 15 Ländern erwirtschafteten im Jahr 2020 einen Umsatz von 1,3 Mrd. Euro. Das Portfolio intelligenter und nachhaltiger Technologien umfasst Einzelmaschinen, Systeme und Services. Anwendungsfelder in der Pharmaindustrie sind die Herstellung, Verarbeitung, Abfüllung, Inspektion und Verpackung von flüssigen sowie festen Pharmazeutika (z.B. Spritzen und Kapseln). Im Bereich der Nahrungsmittelindustrie umfasst das Portfolio Prozesstechnik für Süßwaren sowie Verpackungslösungen für trockene Nahrungsmittel (z.B. Riegel, Backwaren und Kaffee), Tiefkühlkost und Molkereiprodukte.